Kundenorientierung ja, aber wie? Und wo anfangen?
Wir beginnen bei den Mitarbeitern: Was macht sie aus? Wie unterscheiden sie sich von „ich-orientierten“ Mitarbeitern?
Und benötigt Kundenorientierung zunächst nicht einmal Mitarbeiterorientierung?
Wie hängt das alles zusammen?

Text

Wir sind diesen Fragen auf den Grund gegangen und haben während der Recherche selbst den Praxis-Test im eigenen Unternehmen gemacht.
Muss der Programmierer genauso kundenorientiert sein wie der Projektmanager?
Zeigt sich Kundenorientierung nur in dem, was man sagt oder auch im nonverbalen Verhalten?
Und korreliert Kundenorientierung letztlich direkt mit Kundenbegeisterung, Kundenbindung echtem Mehrumsatz und Mehrertrag?
Wir konnten 13 Eigenschaften ausfindig machen, an denen man den Grad der Kundenorientierung durchaus festmachen kann.
Dabei haben wir darauf verzichtet, zu tief in die Verhaltenspsychologie einzutauchen.
Eigenschaften, die jeder kennt und im privaten oder beruflichen Alltag in der Rolle KUNDE sicher schon oft erlebt hat.
Spannend wird es, wenn es dann darum geht, den IST-Erfüllungsgrad je Eigenschaft zu bewerten.
Ein praxisorientierter Ansatz kann sein, dass Ihre Abteilungs-Teams zusammenkommen und unsere Checkliste auf Relevanz im eigenen Bereich und den entsprechenden Erfüllungsgrad hin prüfen.
Sie werden merken, dass bereits das Auseinandersetzen mit dem Thema und den klar abgegrenzten Eigenschaften sensibilisiert und Wirkung erzeugt.
Aus der reinen Checkliste können Sie einen kleinen Workshops gestalten, wenn gewünscht. Zum konkreten Vorgehen bieten wir Ihnen drei Möglichkeiten an:

1. Selbst durchgeführter Workshop:

Unser Leitfaden unterstützt Sie dabei

2. Selbst durchgeführter Workshop inkl. digitaler Werkstatt-Begleitung:

60-90 Min digitales „Briefing-Gespräch“ vorab & 90 Min Ergebnis-Besprechung (Ergebnisse, weitere Schritte)
350,- EUR

3. Inhouse-Workshop, durchgeführt und moderiert von der Werkstatt für Kundenorientierung,

inkl. Vor- und Nachbereitung
1.200 EUR

Oftmals macht es durchaus Sinn, einen Workshop durch externe Begleitung moderieren zu lassen. Wenn Sie hier weiteres Interesse haben, nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

Sie treffen hier auf Alexandra Lewe, Projektleiterin in der „Werkstatt für Kundenorientierung (WfK)“, einem Unternehmen aus unserer Unternehmensgruppe. Die WfK begleitet Unternehmen zu mehr Kundenorientierung und ist davon überzeugt, dass Kundenorientierung eng zusammenhängt mit der gelebten Mitarbeiterorientierung und der entsprechenden Unternehmenskultur.

Kontakt aufnehmen

oder laden Sie sich die Checkliste und den Leitfaden direkt hier herunter.