Realität erweitern und Neuland betreten

Die Rheda-Wiedenbrücker Internetagentur Neuland-Medien unterstützt das Team „Ravensberger Erfinder“ aus dem Kreis Gütersloh ehrenamtlich im Bereich der neuen Medien. Das 5-köpfige-Schülerteam entwickelte für den internationalen Technologie-Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ einen Miniatur-Formel-1-Rennwagen am Computer und qualifiziert sich damit für die Deutschen Meisterschaften am 8. und 9. Mai 2015 in Hockenheim.

„Als die Anfrage kam, ob wir das Team Ravensberger Erfinder als Partnerunternehmen für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften beraten und unterstützen können, war ich sofort begeistert“, so Christian Terhechte, Geschäftsführer von Neuland-Medien. „Schon beim ersten Kontakt habe ich die Begeisterung gespürt, mit der die jungen Schülerinnen und Schüler dieses Projekt voranbringen und mit wie viel Engagement sie ihr persönliches Neuland erkunden. Mir ist es wichtig, genau diese jungen Menschen zu unterstützen und zu fördern.“

Unterstützt hat das Neuland-Medien-Team bei der Erstellung einer Computer-basierten Präsentation. Neben einem ausführlichen Feedback zur Präsentation, gab Christian Terhechte den Schülerinnen und Schülern wichtige Tipps und Tricks zur Präsentationsmethodik. Aber nicht nur das: Für die Präsentation des Rennwagens auf ihrem Messestand hat sich das Neuland-Medien-Team etwas ganz besonderes einfallen lassen. „Wir erweitern die Realität und positionieren den Miniatur-Formel-1-Rennwagen als virtuelles 3D-Objekt fest im Raum“, erläutert Christian Terhechte.

Augmented Reality (dt. „Erweiterte Realität“, kurz AR) heißt diese Methode, um die in den Bildern versteckten Inhalte zu entdecken. „Augmented Reality verknüpft Print-Kampagnen mit den Möglichkeiten, die sonst nur das Internet mit Video, Sound und interaktiven Inhalten bietet,“ erklärt Christian Terhechte.

Das Projekt „ Formel 1 in der Schule“

„Formel 1 in der Schule ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur-Formel-1-Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken.

Zum Team „Ravensberger“ Erfinder gehören Malte (13), Birte (11), Julie (12), Amy (13) und Mehmet (12). Die Schüler unterschiedlicher Schulen haben ihren Rennwagen für die Landesmeisterschaften NRW mit CAD-Software konstruiert, im virtuellen Windkanal optimiert und mit Hilfe einer CNC-Fräse und einem 3-D-Drucker anfertigen lassen. Im Anschluss wurde der Rennwagen professionell lackiert.


Pressemitteilung als PDF:  Neuland-Medien unterstützt die „Ravensberger Erfinder“