Bild

Anzeigen bei LinkedIn schalten
Der Guide für den LinkedIn Kampagnen-Manager

Text

Mit Anzeigen bei LinkedIn können Sie sowohl B2C- als auch B2B-Kunden erreichen und gleichzeitig Ihr Unternehmen in einem professionellen Umfeld bekannter machen. Wie genau Sie die Anzeigen bei LinkedIn einstellen können und was sie dafür benötigen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Bevor Sie mit der Einrichtung der eigentlichen Anzeige beginnen, ist es vorher wichtig Ihre genaue Zielgruppe zu kennen. Was sind Ihre Interessen? Welches Problem haben sie? Wie können Sie das lösen? Auch demografische Daten sind notwendig, denn auch Alter und Region können die Ansprache beeinflussen.

Teaser: Fragebogen

Slider

Text 2

Am besten erstellen Sie sich eine Persona. Wie das geht, haben wir Ihnen bereits in unserem Blogpost „Step-by-Step Entwicklung einer Persona

Schmerzpunkte können Sie leider (noch?) nicht bei LinkedIn eingeben. Diese Information können Sie aber für Bild, Video oder Anzeigentext verwenden. Was Sie aber bei LinkedIn unter der Zielgruppe einstellen können, sind folgende Parameter:

• Region
• Unternehmen: Namen, Größen, Branchen, wie etwa Maschinenbau
• Demografische Daten
• Ausbildung
• Berufserfahrung
• Interessen und Merkmale

Kampagnen-Manager

Nachdem Sie die Zielgruppe nun bestens kennen, können Sie im Kampagnen-Manager die Kampagne bzw. die Anzeige aufsetzen. Hier erklären wir Ihnen Schritt für Schritt wie das geht:

Schritt 1: Die Kampagnengruppe einrichten

Zunächst möchte LinkedIn, dass Sie eine Kampagnengruppe erstellen oder eine bereits vorhandene Kampagnengruppe auswählen. Hier richten Sie alle Einstellungen, wie Zielgruppe, Budget und Format ein. Außerdem sammeln Sie in der Kampagnengruppe Ihre Anzeigen, auch wenn diese unterschiedliche Formate haben. Das kann nützlich sein, um zu vergleichen, ob etwa ein Video-Ad erfolgreicher als ein Bild-Ad wirbt.

Geben Sie Ihrer Kampagnengruppe einen aussagekräftigen Namen. Sie können die Kampagnengruppen auch nach Projekt, Ort, Budget oder Zielgruppe benennen, wenn Sie viele Kampagnen erstellen.

Schritt 2: Kampagne einrichten

Im zweiten Schritt möchte LinkedIn, dass Sie Ihre Kampagne einrichten. Hierzu zählen die Auswahl von Ziel, Zielgruppe, Anzeigenformate, Budget, Platzierungen und die optionale Einrichtung des Conversion Trackings.

Kampagnenziel

Was ist das Ziel Ihrer Kampagne? Zunächst fragt LinkedIn nach Ihrem übergeordneten Ziel. Wollen Sie Aufmerksamkeit für Ihre Marke, Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt? Dann wählen Sie Brandawareness. Möchten Sie das Interesse Ihrer Zielgruppe wecken, lautet das überordnete Ziel Consideration. Wenn Sie Einkäufe oder Bewerbungen erhalten möchten, wählen Sie Conversion.

Die Wahl des Ziels ist sehr wichtig für Ihre Kampagne, denn LinkedIn schaltet je nach Ziel verschiedene Formate frei. Sollten Sie nur eine Textanzeige erstellen wollen, wählen aber das Ziel Lead Generierung, können Sie später das Anzeigenformat Text Ad nicht mehr wählen. Damit Sie sowas schon vorher berücksichtigen können, haben wir Ihnen hier eine Übersicht über die Ziele und gängigen Formate zusammengestellt:

Tabelle

Ziel Single Image Ad Carousel Image Ad Video Ad Text Ad Spotlight Ad Follower Ad Message Ad Conversation Ad
Brandawarness
Consideration
Webseiten-Besucher
Consideration
Engagement
Consideration
Videoaufrufe
Conversion
Lead Generierung
Conversion
Website-Conversion
Conversion
Bewerber

Text 3

Zielgruppe

Wie bereits zuvor beschrieben, können Sie nun Ihre Zielgruppe nach Parametern wie Region, Unternehmen und Jobbezeichnung einstellen.

Anzeigenformat

Erst jetzt können Sie da Format wählen. Weiter oben haben wir Ihnen bereits beschrieben, dass das Format vom Ziel abhängt. Grundsätzlich können Sie folgende Formate wählen:
• Single Image Ad
• Video Ad
• Text Ad
• Spotlight Ad
• Follower Ad
• Message Ad
• Conversation Ad
• Single Job Ad
• Stellenanzeigen

Platzierung

Unter Platzierung können Sie wählen, ob Ihre Anzeige in LinkedIns Partner-Apps und -Websites geschaltet wird. Das kann sinnvoll sein, wenn Ihre Zielgruppe sehr klein ist oder Sie die Brandawarness steigern möchten.

Budget und Zeitplanung

Sie können ein Tages- oder Laufzeitbudget festlegen. Sie können aber auch ein Budget bestimmen und die Kampagne so lange laufen lassen, wie das Budget verfügbar ist – diese Variante wäre etwa für Brandawareness möglich. Wichtig ist, dass Sie hier das Budget regelmäßig prüfen und gegeben falls mit einem festen Tagessatz oder festem Abschlussdatum nachjustieren können.

Conversion Tracking

Damit Sie auch wissen, wie viele Nutzer von Ihrer Anzeige auf der Webseite gelandet sind und was sie dort getan haben, können Sie das Conversion Tracking nutzen. Diese Daten liefern nützliche Hinweise zu Ihrer Zielgruppe, etwa für welche Teilbereiche der Webseite sie sich interessieren, oder ob sie etwas gekauft haben. Sie können ein von LinkedIn erstelltes Pixel wählen oder den Google Tag Manager nutzen. LinkedIn hat hierzu eine eigene, praktische Anleitung erstellt.

Schritt 3: Anzeige erstellen

Jetzt können Sie die eigentliche Anzeige erstellen. Je nachdem welches Format Sie gewählt haben, können Sie Bilder, Videos oder auch nur Texte einstellen. Bei Message-Ads können Sie beispielsweise eine ganze Nachricht verschicken, die als Anzeige gilt.

In den meisten Fällen haben Sie die Möglichkeit einen Einleitungstext, eine Überschrift und einen Link zusätzlich zu Ihrem Visual einzupflegen. Bringen Sie dabei Ihre USP hervor und nutzen Sie die von LinkedIn bereitgestellten Call-To-Actions, um Ihre Zielgruppe zu einer Handlung aufzurufen, etwa Ihre Webseite zu besuchen.

Für unseren Partner Raumtänzer GmbH und dessen Software FLUX360° haben wir beispielsweise diese Anzeige ausgespielt:

Vertriebswege automatisieren

Mit der Schaltung von LinkedIn-Anzeigen haben Sie die Möglichkeit viele LinkedIn-Nutzer zu erreichen. Sie vermarkten gleichzeitig Ihre Produkte oder Dienstleistungen und erhöhen Ihre Bekanntheit. Bei der Raumtänzer GmbH wurden 500 Euro in LinkedIn-Anzeigen investiert und damit 4 Leads gewonnen.

Möchten Sie auch wissen, welches Potenzial Social Media-Marketing für Ihr Unternehmen birgt? Mit unserer kostenlosen Potenzial-Karte zeigen wir Ihnen auf, wie viele Menschen Sie erreichen können – ob mit Anzeigen oder anderen Möglichkeiten des Social Media-Marketings. Bei Interesse können Sie uns gerne eine Nachricht schreiben oder uns direkt anrufen. Wir beraten Sie gerne.

Zu den Einstiegsmöglichkeiten

Bausteine DV

Smarte Einstiegsmöglichkeiten

Steigen Sie jetzt in die Möglichkeiten des Digitalen Vertriebs ein und wählen Sie zwischen unseren verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten – Sie bestimmen die Geschwindigkeit!

Einstieg
Level 1

Zielgruppe kennen

Jetzt Fragebogen downloaden, ausfüllen und kostenlose Potentialkarte von uns erhalten.

  1. Intro-Workshop mit einem Experten (Zielgruppen, Themen, Produkte und Kundenbedürfnisse)
  2. inklusive Hausaufgabe zur Ermittlung der Grundlagen

Ihr Nutzen

  1. Bis zu 3 Potenzialkarten mit verfügbaren LinkedIn-Potenzialen, mit denen Sie selbstständig weiterarbeiten können
  2. Ergebnispräsentation
Pilot
Level 2
  1. 8 Wochen Laufzeit
  2. Durchführung einer vordefinierten Kampagne via Kontaktansprache, exkl. Anzeigenschaltung
  3. Optimierung eines vorhandenen Vertriebsprofils
  4. Zielgruppe aufbereiten und einspielen
  5. Einrichten des Automatismus, Technik & Tools (CRM-System inklusive)
  6. Vor- und Weiterqualifizierung erfolgt kundenseitig

Ihr Nutzen

  1. Erste systematisierte Kontaktaufnahme mit der Zielgruppe
  2. Kontaktpunkt LinkedIn kennenlernen und Erfolgsmöglichkeiten abklopfen
  3. Ein perfektes Setup für Ihren Start in den digitalen Vertrieb

Add-on: Anzeigenschaltung

  1. Erweiterung der Kampagne durch eine unterstützende Anzeigenschaltung
  2. Exklusive Werbebudget
Entwicklung
Level 3
  1. 3 Monatige Laufzeit
  2. Durchführung von bis zu 3 Kampagnen
  3. Ausbau der Zielgruppen und Themen
  4. Zielgruppenansprache via Social Selling (Kontaktansprache) als auch Social Advertising (Anzeigenschaltung)
  5. Übernahme der Vorqualifizierung durch uns
  6. Exklusive: gemeinsam festgelegtes Werbebudget

Ihr Nutzen

  1. Wir begleiten Sie: Systematisierte Kontaktaufnahme mit der Zielgruppe in Kombination mit gezielten Werbeanzeigen, Vorqualifizierung der Leads und Übergabe an gemeinsam definierter Stelle
Kooperation
Level 4
  1. nur möglich nach Phase Entwicklung
  2. dauerhafte Zusammenarbeit durch einen Kooperationsvertrag
  3. individuelle Lead-Wert Ermittlung
  4. Erfolgsabhängige Vergütung nach vereinbarten Ziel in der Leadstrecke (von Communityaufbau bis Kaufabschluss)
  5. Laufzeit min. 12 Monate
  6. Unbegrenzte Anzahl an Digitalen Vertrieblern möglich
  7. Leadgenerierung auf Jahresbasis

Ihr Nutzen

  1. Minimierung Ihres Risikos durch leistungsabhängige Vergütung unserer Arbeit
  2. Wir übernehmen für Sie sämtliche Arbeiten der digitalen Leadqualifizierung (Nur warme Leads werden übergeben)
  3. Ihr Marketing und Vertrieb profitiert von regelmäßigen Jour-Fix Terminen (Wissenstransfer, Einsicht in Erfolgsauswertungen (Dashboard), Gemeinsame Maßnahmenbewertung und –definition, Übergabe von qualifizierten Leads)
previous arrow
next arrow
Slider

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

weiß, wie digitaler Vertrieb funktioniert!

Christian Terhechte

Geschäftsführer
+49 5242 5500051
+49 5242 5500099
christian.terhechte@neuland-medien.de

Nutzen Sie die Möglichkeit zum unverbindlichen Beratungsgespräch:

  • Digitale Vertriebsmöglichkeiten durch unsere konkreten Projektbeispiele und Erfolgsstories kennenlernen
  • Analyse Ihrer aktuellen Vertriebssituation in Ihrem Unternehmen
  • Erfahrungswerte werden in Ihren Unternehmenskontext gebracht und individuell ausgearbeitet
  • Unterschiedliche Ausbaustufen des Digitalen Vertrieblers – Sie bestimmen die Geschwindigkeit im Projekt

Formular

Sie wollen mehr wissen? Schreiben Sie uns!

Stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage zum digitalen Vertriebler.

Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden. Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

*Pflichtfeld, damit wir Ihre Nachricht möglichst schnell und effektiv beantworten können.

Erinnerung

Nichts mehr verpassen?
Nichts mehr verpassen?

Folgen Sie jetzt unserem Unternehmensprofil auf LinkedIn und erhalten Sie alle neuen Artikel und Informationen aus unserer Serie "Online sichtbar werden, über Social Media Leads generieren".

Slider