Bild

B2B-Leadgenerierung über Social Media
Xing oder LinkedIn – Welche sozialen Netzwerke eigenen sich für den digitalen Vertrieb?

Text

Ob durch Telefonanrufe, E-Mails oder über die klassische Post – es ist für den Vertrieb schwierig geworden, potentielle Kunden zu erreichen. Besonders die Entscheider in Unternehmen sind gut abgeschirmt vor jeglichen Vertriebsstrategien. Sie werden von Rezeption, Assistenten oder Spamordnern abgekapselt. Umso besser, dass sich die richtigen Ansprechpartner mit Entscheidungsverfügung oder Beeinflusser-Charakter in beruflichen Netzwerken wie LinkedIn und Xing bewegen.

Diese Ansprechpartner sind heutzutage fast immer gut vorinformiert, treffen ihre Kaufentscheidung oft schon lange, bevor ein erster persönlicher Kontakt stattfindet. Die digitale „Vorabrecherche“ ist bequem, die Quellen frei zugänglich. Es geht somit darum, digital gut sichtbar zu sein. Es geht darum, aktiv Aufmerksamkeit zu erzielen. Der Außendienst nimmt dabei immer noch eine entscheidende, aber neue Rolle ein: Informationen, Argumente, Differenzierungsmerkmale – all das wurde bereits digital bereitgestellt. Der Digitale Vertriebler wird mehr zum Kundenversteher, muss eine echte Beziehungsebene, muss Vertrauen schaffen, den richtigen Partner gefunden zu haben.

Teaser: Fragebogen

Text 2

Potentielle Kunden über soziale Netzwerke erreichen

Facebook, Instagram und Twitter sind sehr populär mit insgesamt ca. 4,3 Millarden Usern. Dennoch bewegen die Nutzer sich hier privat, verfolgen Ihre Interessen und kommunizieren mit Freunden. Auch die technische Aufstellung bei Facebook und Co. gibt wenig Möglichkeiten für die Leadgenerierung. Diese Plattformen sind vorrangig für Privat-User ausgerichtet.

LinkedIn und Xing sind in erster Linie für Jobsuche und berufliches Networking gedacht. Die Plattformen werden ebenso als Business-Netzwerke für „working professionals“ vermarktet – und genau hier treffen Sie auf die Entscheider, die Geschäftsführer, CEOs und Beeinflusser in Unternehmen, die sonst so schwierig greifbar sind.

Mit weltweit 740 Millionen Nutzern aus 200 Ländern verfügt LinkedIn über die meistens Mitglieder bei den beruflichen Netzwerken. Davon sind ca. 166 Millionen Nutzer aus Europa und 16 Millionen Nutzer aus der DACH-Region. Xing ist das deutsche Äquivalent zu LinkedIn, das sich ausschließlich auf den deutschsprachigen Raum spezialisiert hat. In der DACH-Region nutzen rund 19 Millionen Menschen Xing. Dabei stammen mit 16 Millionen Nutzern die meisten Mitglieder aus Deutschland. In Österreich und in der Schweiz sind jeweils 1,5 Millionen Nutzer auf Xing angemeldet.

In den LinkedIn- und Xing-Profilen können Sie sehen, welche Positionen die Mitglieder innehaben und für welches Unternehmen sie arbeiten. Sie haben hier zudem zahlreiche technische Möglichkeiten, um Ihre Leads zu generieren und zu verwalten. Unter den Mitgliedern sind zahlreiche Unternehmen und Mitglieder in allen erdenklichen Positionen und Karrierestufen vorhanden. Somit sind berufliche Netzwerke ideal, um potentielle Kunden zu erreichen.

Tabelle

Welche Plattformen eignen sich für die B2B-Leadgenerierung am besten?

Plattform

B2B

B2C

Zugriff

Netzwerk

Trend

Ausblick

Zahlen, Daten, Fakten

Facebook
International privat Das große Potenzial im Unternehmenskontext von vor ein paar Jahren ist stark rückläufig im geworden – dennoch immer noch das größte Netzwerk! + 40 Mio. Nutzer in der DACH-Region (32 Mio. Dtl), +2,8 Mrd. Nutzer weltweit;
Instagram
International privat Jung, frisch und trendy: Gerade im B2C ein großes Potenzial, um den Endkunden zeitgemäß zu erreichen. + 21 Mio. Nutzer in Deutschland, + 1,2 Mrd. weltweit;
LinkedIn
International beruflich Internationale „working professionals“ Plattform mit dem Fokus im B2B. Ideal um, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten und ein solides Netzwerk aufzubauen. + 18 Mio. Nutzer in der DACH-Region, +700 Mio. Nutzer weltweit;
Xing
DACH beruflich Professionelles Business-Netzwerk mit Fokus B2B-Markt.
Vernetzen, Recruiting und Vermarkten in der DACH-Region.
19 Mio. Nutzer „nur Dach-Region“
Twitter
International privat Ausgelegt für den politischen Kontext und auch zukünftig weniger geeignet für den B2B-Markt. +330 Mio. Nutzer weltweit, +10 Mio. Nutzer in Dtl.

Text 3

LinkedIn vs. Xing – Welches Netzwerk eignet sich besser für B2B-Leadgenerierung?

Eine pauschale Aussage darüber, ob LinkedIn oder Xing geeigneter sind, lässt sich nicht treffen. Zu beachten ist, wo sich Ihre (potentiellen) Kunden befinden. Befinden sich Ihre Nutzer eher im deutschsprachigen Raum? Oder im Ausland? Mit LinkedIn können sie natürlich beide Zielgruppen erreichen, wobei Xing über 3 Millionen Nutzer mehr in der DACH-Region verfügt. Selbstverständlich können Sie auch beide Netzwerke nutzen, um Ihre Zielgruppe mit B2B-Leadgenerierung zu erreichen. Ein Mittel zur Leadgenerierung ist hier das Social Selling über die beruflichen Netzwerke. Was genau das Social Selling ist und wie es funktioniert, erklären wir Ihnen hier: B2B-Vertrieb in den sozialen Medien

Möchten Sie auch wissen, welches Potenzial Social Media-Marketing für Ihr Unternehmen birgt? Mit unserer kostenlosen Potenzial-Karte zeigen wir Ihnen auf, wie viele Menschen Sie erreichen können – ob mit Anzeigen oder anderen Möglichkeiten des Social Media-Marketings. Bei Interesse können Sie uns gerne eine Nachricht schreiben oder uns direkt anrufen. Wir beraten Sie gerne.

Zu den Einstiegsmöglichkeiten

Bausteine DV

Smarte Einstiegsmöglichkeiten

Steigen Sie jetzt in die Möglichkeiten des Digitalen Vertriebs ein und wählen Sie zwischen unseren verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten – Sie bestimmen die Geschwindigkeit!

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

weiß, wie digitaler Vertrieb funktioniert!

Christian Terhechte

Geschäftsführer
+49 5242 5500051
+49 5242 5500099
christian.terhechte@neuland-medien.de

Nutzen Sie die Möglichkeit zum unverbindlichen Beratungsgespräch:

  • Digitale Vertriebsmöglichkeiten durch unsere konkreten Projektbeispiele und Erfolgsstories kennenlernen
  • Analyse Ihrer aktuellen Vertriebssituation in Ihrem Unternehmen
  • Erfahrungswerte werden in Ihren Unternehmenskontext gebracht und individuell ausgearbeitet
  • Unterschiedliche Ausbaustufen des Digitalen Vertrieblers – Sie bestimmen die Geschwindigkeit im Projekt

Formular

Sie wollen mehr wissen? Schreiben Sie uns!

    Stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage zum digitalen Vertriebler.

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden. Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    *Pflichtfeld, damit wir Ihre Nachricht möglichst schnell und effektiv beantworten können.

    Erinnerung

    Slide
    Nichts mehr verpassen?
    Nichts mehr verpassen?

    Folgen Sie jetzt unserem Unternehmensprofil auf LinkedIn und erhalten Sie alle neuen Artikel und Informationen aus unserer Serie "Online sichtbar werden, über Social Media Leads generieren".